„Wer singt, tut aktiv etwas für seine Gesundheit!"

„Wer viel singt, tut aktiv etwas für seine Gesundheit, sagen  Forscher der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Sie haben Speichelproben von Mitgliedern eines Kirchenchores genommen, die das Requiem von Mozart sangen. Das Ergebnis: Nach der Chorprobe war die Anzahl der Immunglobuline A stark gestiegen. Die sitzen in den Schleimhäuten und sind dafür verantwortlich, Krankheitserreger zu bekämpfen. Bei den Chormitgliedern, die Mozart nur passiv anhörten, blieb die Anzahl der Antikörper gleich. Das bedeutet also, Singen unterstützt das Immunsystem und kann damit auch Erkältungskrankheiten vorbeugen“.
https://www.mdr.de/wissen/singen-ist-gesund-100.html
Chorgesang als Vorbeugung gegen den Corona-Virus?